Direkt zum Inhalt
Please enable JS

Romantisch wie Kate oder minimalistisch wie Mette-Marit?

December 15/tanja/Inspirationen/News & Trends

 

KÖNIGLICHE HOCHZEITSKLEIDER ALS INSPIRATIONSGRUNDLAGE

Romantisch wie Kate oder minimalistisch wie Mette-Marit?

Wenn es um DAS Thema einer jeden Hochzeitsvorbereitung geht, schießen einem sofort hunderte Fragen durch den Kopf:  Romantisch oder minimal? A-Linie oder Trompete? Trägerlos oder mit Ärmeln?

Die Liste könnte nahezu unendlich fortgeführt werden… Denn genauso viele wunderschöne und einzigartige Bräute es gibt, genauso viele atemberaubende Roben gibt es auch. Wo fängt man bei all diesen Fragen nun an?

Als Starthilfe und Inspiration auf der Suche nach dem Kleid der Kleider dient niemand besser, als die ehrwürdigen und bezaubernden Prinzessinnen europäischer Königshäuser!

Konservativ ist gar nicht dein Stil? Muss er auch nicht sein! Denn trotz Etikette zeigen sich die royalen Bräute in Kleidern, die den aktuellen Trends in keiner Weise nachstehen, sondern diese sogar setzen!

Wirf doch man einen Blick auf die Illustration ikonischer, eleganter und einmaliger Roben wahrer Prinzessinnen und Stilikonen, die katoni.at erstellt hat:

konigliche-hochzeitskleider%20www.kantoni.at.jpeg

Seit Kate Middleton 2011 ihren Prinz William im langärmeligen Spitzenkleid zum Ehemann genommen hat, wurde ihr Kleid unzählige Male und in allen Preisklassen kopiert. Doch schaut man ein wenig in die Geschichte königlicher Eheschließungen zurück, lässt sich erkennen, dass Kate nicht die eigentliche Trendsetterin des Kleides dieser Stilrichtung war. Sie hat das Brautkleid lediglich zurück in die Welt der Brautmoden gebracht, denn Hollywood-Sternchen Grace Kelly trug 1956 eine Robe in sehr ähnlichem Stil.

Weitere Königshäuser zeigen, dass es nicht hochgeschlossen, mit Spitze und romantisch sein muss. Vorzeige-Beispiel für minimalistische, aber genau deswegen so elegante Hochzeitskleider, sind Victoria von Schweden und Kronprinzessin Mette-Marit. Vielleicht ist es der eher neutral angehauchte Stil Skandinaviens, der Viktoria und Mette-Marit hier beeinflusst hat oder aber auch deren ganz eigener Stil. Wobei wahre Prinzessinnen nämlich nicht zu viel Bein zeigen dürfen und halterlose Roben Tabu sind, dürfen sie mittlerweile auch beim Brautkleid ganz sich selbst sein. Dies bewies auch Charlene mit ihrer figurbetonten Robe von Giorgio Armani. Sie zeigte: Nicht nur wer einen fülligen Spitzenrock trägt, sieht prinzessinnenhaft aus.

Nun bleibt nur noch eine Frage: Im Stil welcher ikonischen und geschichtsträchtigen Robe siehst du dich an deinem großen Tag?

 

Sobald du dich entschieden hast, geht es daran dein Traumkleid bei den geprüften Hochzeitsanbietern zu finden oder ihr schickt uns eine Anfrage wenn wir gezielt nach einem passenden Anbieter suchen sollen! 

 

Vielen Dank an Carina Fuerbeck vom Fashion Onlineshop  www.katoni.at, für den tollen Einblick in die Welt der königlichen Hochzeitskleider! 


Allgemeines Kontaktformular